Foto

Olympus Viewer 3

Seit gut einem Jahr fotografiere ich nun mit einer Olympus Kamera. Die Software Olympus Viewer habe ich zunächst nicht weiter beachtet. Schließlich habe ich Lightroom im Einsatz und hatte mich an die Bearbeitung gewöhnt. Vor einiger Zeit schon, als ich noch mit Canon fotografierte, hatte ich die Huelight Profile für mich entdeckt und habe diese auch für meine OM-D im Einsatz. Die Darstellung der Farben sagt mir mit den Profilen eher zu als die Farben der Standard-Profile von Adobe. Ich weise sie direkt beim Import zu und habe so eine ganz gute Ausgangsbasis für die weitere Entwicklung.

Allerdings gibt es immer wieder Situationen, in denen mir die jpeg-Versionen der Fotos besser gefallen als die RAW-Entwicklung aus Lightroom. Die Farben strahlen richtig und verleihen dem Bild mehr Tiefe. Dies trifft bei weitem nicht auf alle Bilder zu, aber manchmal irritiert mich das Ergebnis schon und ich fragte mich, wofür ich dann überhaupt im RAW-Format fotografiere. Daher habe ich nun doch einmal den Olympus Viewer 3 installiert und war sehr überrascht, wie gut doch beinahe alle Fotos in den Standard-Einstellungen aussehen, ohne auch nur einen einzigen Regler zu bedienen. Ich habe diese Software definitiv unterschätzt und werde sie nun erst einmal primär für die RAW-Entwicklungen einsetzen.

Ein paar Bilder im direkten Vergleich:

0 Kommentare zu “Olympus Viewer 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *